eiko_list_icon Verkehrsunfall

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 480
Einsatzort Details

Syke - Barrien, Krusenberg
Datum 25.01.2020
Alarmierungszeit 21:44 Uhr
Einsatzende 01:18 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 34 Min.
Alarmierungsart FME
Mannschaftsstärke 28
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Syke
Feuerwehr Barrien
    Feuerwehr Okel
      Feuerwehr Leeste
        Rettungsdienst
          Polizei

            Einsatzbericht

            Syke (mt) - Die Feuerwehren Syke und Barrien, sowie die Nachbarfeuerwehr Leeste wurden am Samstagabend um 21:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf die L333 zwischen Syke und Okel alarmiert. Ein mit sechs Personen besetzter PKW Kombi war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit hoher Wucht gegen einem Baum geprallt. Drei Insassen wurden dabei im Fahrzeuginnenraum eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden, unter Ihnen der Fahrer. Für den ebenfalls eingeklemmten Beifahrer so wie Zwei Mitfahrer auf der hinteren Sitzreihe kam jede Hilfe zu spät, sie überlebten den Unfall nicht. Die drei Geretteten wurden an der Unfallstelle erstversorgt und mit schwersten und teils lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser in Sulingen und Bremen gebracht. Damit alle eingesetzten Kameradinnen und Kameraden nach dem Einsatz die Chance erhielten, an einer Nachbesprechung mit einem Seelsorger teilzunehmen, wurde gegen 23:00 die Ortsfeuerwehr Okel nachalarmiert, die die Ausleuchtung der Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei vornahm. Im Einsatz waren ca. 75 Einsatzkräfte der Feuerwehr und 18 Kräfte des Rettungsdienstes. Es waren 4 RTW und 3 NEF zur Versorgung der Unfallbeteiligten eingesetzt, ebenso zwei leitende Notärzte und zwei Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes. Einsatzleiter war der Ortsbrandmeister Barrien Jens Seifert.

            Einsatzbericht der Ortsfeuerwehr Barrien